Login
Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Service
61 | 637
Formalien / Recht
Berechnung einer Aufwandspauschale für nicht verschlossene Verschlüsse, Domdeckel und Abdeckhauben
14.06.2016

Wir müssen feststellen, dass es im Bereich der Verschlüsse, Domdeckel und Abdeckhauben leider weiterhin zu Problemen kommt. Aus diesem Grund weisen wir nochmals dringend darauf hin, dass bei Tankcontainern, ortsbeweglichen Tanks usw. Domdeckel und eventuell darüber vorhandene Abdeckhauben ordnungsgemäß zu verschließen sind. Desweiteren müssen auch die Verschlusseinrichtungen am Tankcontainer (Ventil, Flansch usw.) verschlossen sein. Dies gilt ausdrücklich auch für leere, nicht gereinigte Ladeeinheiten. Bitte informieren Sie auch Ihre Fahrer und Partner (Befüller und Entlader), damit diese vor der Anlieferung am Terminal die Domdeckel und Abdeckhauben nochmals kontrollieren.

Aufgrund offener Domdeckel bzw. nicht korrekt verschlossener Abdeckhauben von Domdeckeln kommt es weiterhin regelmäßig zu Behinderungen in unseren Zugabläufen und in Terminals. Daher sieht Kombiverkehr sich veranlasst, für jede Ladeeinheit, die wegen offener / aufgeklappter Verschlüsse, Domdeckel oder Abdeckhauben eine Zugverspätung, Ausrangierung und Regulierung der Deckel verursacht, eine Aufwandspauschale von 150 Euro zu erheben. Wir behalten uns außerdem vor, zusätzliche Folgekosten im Schadensfall weiter zu berechnen. Diese Kosten können sich auf mehrere tausend Euro belaufen.

Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen gerne:
Kombiverkehr, Leiter Produktion, Heiko Krebs
Telefon +49 69/79 50 53 10 oder hkrebs@kombiverkehr.de

Fragen zu diesem Thema in Bezug auf Ladeeinheiten mit Gefahrgut beantwortet Ihnen gerne:
Kombiverkehr, Leiter Gefahrgut- und Abfalltransporte, Ullrich Lück
Telefon +49 40/74 05 19 60 oder ulueck@kombiverkehr-gefahrgut.de

Ihre Ansprechpartner
zum Thema Unternehmenskommunikation: