Login
Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Service
5 | 811
Aktuell, Pressemitteilung, Leistungsangebote
Italienverkehr: Mehr Kapazität und mehr Gatewaymöglichkeiten ab 7. September
10.08.2020
  • Sechs Rundläufe pro Woche zwischen Hannover und Verona
  • München-Melzo-Zug wird nach Milano Smistamento verlagert

(Frankfurt/Main, 10. August 2020) Mit einer Kapazitätserhöhung und einer Terminalverlagerung im Verkehr zwischen Deutschland und dem wichtigen Handelspartner Italien bietet die Kombiverkehr KG ihren Kunden aus Spedition und Logistik ein erweitertes Spektrum an intermodalen Leistungen auf diesem bedeutenden europäischen Transportkorridor. Von fünf auf sechs wöchentliche Zugabfahrten in beiden Richtungen wird zum einen zum 7. September das bestehende Angebot auf der Verbindung Hannover – Verona v.v. erhöht. Zum anderen werden die bisher zwischen München-Riem und dem Terminal Melzo verkehrenden Züge ab dem gleichen Zeitpunkt das Terminal in Milano Smistamento erreichen. „Seit Beginn der Corona-Pandemie ist der Hannover-Zug einer der stabilsten Verkehre im Südeuropaverkehr via Brenner nach Italien. Kaum eine Zugabfahrt musste ausgelegt werden. Nun können wir die Erweiterung auf sechs Abfahrten verkünden. Insbesondere der Transport von Lebensmitteln für den täglichen Bedarf und als Rohstoffe für die verarbeitende Industrie, der mehr und mehr im intermodalen Verkehr abgewickelt wird, war maßgebend für die Frequenzerweiterung“, kommentiert Peter Dannewitz, Leiter Vertrieb, die Anpassung dieses Leistungsangebotes, das bereits seit mehreren Jahren angeboten wird und beispielhaft für das besonders nachhaltige Marktangebot von Kombiverkehr steht. „Und mit der Terminalverlagerung nach Milano stärken wir unser Netzwerk durch eine Vielzahl an weiteren Gatewaymöglichkeiten innerhalb Italiens und erhöhen damit die Flexibilität für unsere Kunden.“

Die zusätzliche Zugabfahrt auf der Verbindung Hannover-Verona v.v. wird in beiden Richtungen samstags sein. Die in Nord-Süd-Richtung bestehenden Abfahrten montags bis freitags sowie die in Süd-Nord-Richtung bestehenden Abfahrten dienstags bis freitags und am Samstag bleiben mit attraktiven Annahmeschluss- und Abholbeginnzeiten unverändert bestehen. Mit demnach zwei Samstagsabfahrten ab Verona Quadrante Europa kommt das Unternehmen dem Wunsch der Kunden nach, die Rückführung vieler Ladeeinheiten über das Wochenende zu realisieren, um zum Wochenstart das Equipment in der Region rund um Hannover wieder zeitnah einsetzen zu können. Die intermodale Verbindung, die in enger Zusammenarbeit mit dem italienischen Partner Mercitalia Intermodal betrieben wird, ist buchbar für Wechselbehälter, Tankcontainer und Trailer mit einem Profil bis zu P/C 400 und zugelassen für sämtliche Gefahrgüter außer den Klassen 1 und 7. „Italien-Spediteuren bieten wir im unbegleiteten Kombinierten Verkehr Deutschland-Italien via Brenner heute mit rund 100 Zugabfahrten pro Woche und Mehrtagesabfahrten an ausgewählten deutschen Terminals ein weitreichendes Leistungsangebot für eine klimafreundliche Logistik mit Mehrwert“, ergänzt Dannewitz. Auf der 1.045 Kilometer langen Zugverbindung sparen die Nutzer beim Transport eines 25 Tonnen schweren Trailers im Vergleich zum durchgehenden Straßengüterverkehr mehr als 1,5 Tonnen des umweltschädlichen CO2 ein. Mit Weiterleitungsverkehren von und nach Bari und Nola in Süditalien lässt sich die positive Klima- und Energiebilanz im Vergleich zum durchgehenden Straßengüterverkehr aufgrund der Mehrkilometer auf der Schiene zusätzlich verbessern.

Die bei einer Vielzahl der Kombiverkehr-Züge vorhandenen Weiterleitungsmöglichkeiten innerhalb Deutschlands oder innerhalb der im internationalen Netzwerk angeschlossenen Länder lassen Spediteure und Logistikunternehmen von Transporten im One-Stop-Shop-Verfahren profitieren. Um diesen Vorteil auch im Verkehr zwischen München und dem Großraum Mailand auszuspielen, wird Kombiverkehr ab Anfang September nicht mehr das Terminal in Melzo ansteuern, sondern Milano Smistamento. Ab diesem bedeutenden norditalienischen Schienenknotenpunkt bestehen Weiterleitungsverkehre von und nach Pomezia, Napoli sowie Catania in Mittel- und Süditalien. Der Zug München – Milano Smistamento wird dreimal pro Woche und Richtung angeboten: ab München montags, mittwochs und freitags, ab Milano Smistamento immer dienstags, donnerstags und samstags.



Kombiverkehr erhöht Zugfrequenz zwischen Hannover und Verona

Sicher, effizient und klimafreundlich: Ab Anfang September verkehren die Italien-Züge der Frankfurter Kombiverkehr KG ab Hannover Linden Hafen beziehungsweise München-Riem noch öfter zwischen Deutschland und Italien sowie mit neuen Weiterleitungsmöglichkeiten ab Milano Smistamento.

Das Pressefoto finden Sie zum Download hier.

Ihre Ansprechpartner
zum Thema Unternehmenskommunikation: