Login
Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Service
20 | 667
Pressemitteilung, Unternehmen, Aktuell
Kombiverkehr bindet Terminal Ludwigshafen an Duisburg-Moerdijk-Zug an
08.05.2017
  • Ab heute fünf Zugabfahrten pro Woche und Richtung zwischen Ludwigshafen, Duisburg und Moerdijk in den Niederlanden
  • Anschlussverkehre von und nach Spanien, Portugal, Italien, Türkei und Griechenland
  • Zusätzlicher Effekt: Mehr Kapazität im nationalen Verkehr

(Frankfurt/Main, 08. Mai 2017) Den erst Anfang Januar 2017 zwischen dem Duisburger DUSS-Terminal und dem niederländischen Hafenterminal Moerdijk gestarteten Direktzug hat die Kombiverkehr KG, Europas größter Anbieter für die Realisierung intermodaler Verkehre, heute mit der Anbindung von und nach dem Terminal Ludwigshafen erweitert. Damit ist ab sofort auch ein durchgängiger Transport von Containern und Wechselbehältern aus den Niederlanden bis nach Ludwigshafen und retour möglich. Mit der Einbindung des BASF-Terminals am Standort Ludwigshafen erhöht sich die Verkehrsfrequenz des Mehrgruppenzuges von drei auf jetzt fünf Abfahrten pro Woche und Richtung.

„Unser Vorhaben, die Verkehrsfrequenz des bereits bestehenden Zuges von und nach Duisburg auf fünf Abfahrten pro Woche und Richtung zu erhöhen, konnten wir schneller umsetzen als zunächst erwartet. Unsere Speditionskunden profitieren damit schon jetzt nicht nur von einer erhöhten Kapazität, sondern auch von einem erweiterten Angebot im Gatewayverkehr ab Ludwigshafen“, erläutert Peter Dannewitz, Leiter Vertrieb bei Kombiverkehr. Im internationalen Verkehr sind von den Niederlanden aus Spanien, Portugal, Italien, Griechenland und die Türkei via Ludwigshafen erreichbar. Die neue Verbindung bedient jedoch nicht nur die Nachfrage nach internationalen Verbindungen, sondern bietet auch eine sinnvolle Kapazitätserweiterung auf der nationalen Verbindung zwischen Ludwigshafen und Duisburg, die seit geraumer Zeit an ihre Auslastungsgrenze stößt.

Im Hafenterminal Moerdijk ist neben der lokalen Anlieferung und Abholung per Lkw auch ein Zugang zu den Fähren von und nach Großbritannien sowie Norwegen vorhanden. Die Traktion des Zuges übernimmt die auf die Betuwe-Linie spezialisierte Eisenbahngesellschaft KombiRail Europe.

Die Laufzeit des neuen Zuges mit nur rund 16 Stunden eröffnet Spediteuren und Transporteuren die Möglichkeit eines schnellen Transportes von Waren und Gütern zwischen der Metropolregion Rhein-Neckar und der niederländischen Provinz Nordbrabant.

Kombiverkehr, Pressefoto zum Abdruck frei



Ab heute erweitert die Frankfurter Kombiverkehr KG den bestehenden Direktzug Duisburg-NL-Moerdijk v.v. um eine Anbindung von und nach Ludwigshafen. Zwischen Deutschland und den Niederlanden bietet damit Europas größter Intermodal-Anbieter wöchentlich 82 Zugabfahrten im Direktzugverkehr.

Ihre Ansprechpartner
zum Thema Unternehmenskommunikation: