Login
Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Service
7 | 783
Leistungsangebote
Anbindung von Katy Wroclawskie und polnischen Häfen Gdynia und Gdansk an Direktzug Deutschland – Polen
08.05.2019
Den erst im Januar 2019 zwischen dem Duisburger DUSS-Terminal und Swarzedz in Polen eingeführten Direktzug hat Kombiverkehr um einen wichtigen Anschlussverkehr erweitert. Von dem etwa zehn Kilometer östlich von Poznan liegenden CLIP-Terminal sind ab sofort intermodale Schienentransporte in den Süden Polens von und nach Katy Wroclawskie sowie in den Norden zu den Häfen in Gdynia und Gdansk möglich. Ab Poznan besteht zudem im durchgehenden Gatewayverkehr weiterhin Anschluss zum PKP Cargo Connect Terminal in Warschau Praga.

Die Laufzeit der Schienentransporte von Annahmeschluss bis Abholbeginn variiert je nach Zielterminal und Versandtag zwischen zwei und fünf Tagen. So ist beispielsweise Katy Wroclawskie montags ab Duisburg in nur zwei Tagen erreichbar, Anschluss zu den polnischen Häfen können Spediteure in drei Tagen erhalten. Über das Gatewayterminal Duisburg-Ruhrort Hafen DUSS können Container, Wechselbehälter und Sattelauflieger auf verschiedene Ganzzüge im nationalen und internationalen Verkehr umsteigen. Neben den Anschlüssen von und nach Rotterdam, Moerdijk und Antwerpen besteht eine schnelle Verbindung ins französische Lyon. In Deutschland sind Hamburg, Ludwigshafen und München mit Duisburg verknüpft. Detaillierte Fahrplanauskünfte erhalten Sie über www.kombiverkehr.de > Verkehr > Online-Fahrplan.

Bei Interesse an dieser Relation wenden Sie sich bitte an:
Kombiverkehr, Vertrieb, Leiter Ost- und Südosteuropaverkehr, Marijo Pesic
Telefon +49 69/7 95 05-2 67 oder mpesic@kombiverkehr.de
Ihre Ansprechpartner
zum Thema Unternehmenskommunikation: