Login
Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.
Service
31 | 697
Aktuell
Allgemeines Update bezüglich der Streckensperrung im Rheintal
23.08.2017

Nach der gestrigen Meldung zur voraussichtlichen Wiederinbetriebnahme der Rheintalstrecke am 7. Oktober steht Kombiverkehr weiterhin mit den beteiligten Bahnen und Operateurpartnern in täglichem Austausch zur Aufrechterhaltung der betroffenen Zugprodukte. Weiterhin werden sämtliche Streckenalternativen via Frankreich, Singen und des Brennerkorridors umfassend geprüft und nach Möglichkeit realisiert. Aufgrund von Baustellen bestehen jedoch auch auf dem Brennerkorridor derzeit starke Einschränkungen im Zugverkehr. Darüber hinaus verschärfen Grenzkontrollen aufgrund der Flüchtlingssituation derzeit die betriebliche Abwicklung der Züge via Brenner. Bitte beachten Sie, dass es damit bis zur Wiederinbetriebnahme der Rheintalstrecke zu einer massiven Einschränkung der Kapazitäten in den Verkehren Deutschland – Schweiz und Deutschland – Italien via Schweiz kommt.

 

Bitte entnehmen Sie das Vorgehen bezüglich einzelner Zugrelationen der folgenden Aufstellung:

 

Köln/Wuppertal – Basel v.v.

Die für diese Relationen in Frage kommende Umleitungsstrecke hat sich bei anderen Verkehren leider nicht als belastbare Alternative herausgestellt. Kombiverkehr wird diese Relationen daher bis zur Wiederinbetriebnahme der Rheintalstrecke nicht anbieten. Aktuell ist ein Ersatzverkehr zwischen Köln-Eifeltor und Karlsruhe in der Prüfung.

 

Hamburg – Basel v.v.

Die für diese Relation in Frage kommende Umleitungsstrecke hat sich ebenfalls bei anderen Verkehren leider nicht als belastbare Alternative herausgestellt. Kombiverkehr wird diese Relation daher bis zur Wiederinbetriebnahme der Rheintalstrecke nicht anbieten. Sendungen mit Ziel Basel bzw. Hamburg können alternativ nach bzw. ab Karlsruhe transportiert werden. Hierzu hat Kombiverkehr bereits in der Sonderfahrplanregelung für die Sommer- und Ferienzeit ausgelegte Züge bereits wieder reaktiviert. Aufgrund dessen bietet Kombiverkehr eine zusätzliche Zugabfahrt pro Richtung in KW 34 an. Die zusätzlichen Züge verkehren heute ab Hamburg (AS 18:45 Uhr) und morgen ab Karlsruhe (AS 19:50 Uhr). Ab KW 35 bestehen zwischen Hamburg und Karlsruhe wieder vier wöchentliche Rundläufe, ab KW 36 nach Beendigung der Fahrplansonderregelung für die Sommer- und Ferienzeit dauerhaft fünf Rundläufe. Zusätzlich zu den Regelzügen plant Kombiverkehr ab KW 35 Sonderzüge auf der Relation Hamburg – Karlsruhe. Eine entsprechende Information hierzu erfolgt im Falle der möglichen Umsetzung kurzfristig.

 

Köln – CH-Aarau/Rothrist/Birrfeld v.v.

Die Produktionsplanung zu diesem Zugprodukt erfolgt über unser Partnerunternehmen HUPAC. Über die geplanten Züge werden wir Sie per E-Mail informieren. Bitte beachten Sie, dass derzeit eine Planung der Züge nur auf Tagesbasis umsetzbar ist.

 

Deutschland (Duisburg, Hamburg, Hannover und Köln) – Italien via Gotthard v.v.

Die Produktionsplanung zu diesem Zugprodukt erfolgt über unser Partnerunternehmen HUPAC. Über die geplanten Züge werden wir Sie per E-Mail informieren. Bitte beachten Sie, dass derzeit eine Planung der Züge nur auf Tagesbasis umsetzbar ist.

 

Wir bitten Sie, dies bei der Planung Ihrer Transporte zu berücksichtigen. Für etwaige Fragen zum aktuellen Zugprogramm stehen Ihnen die bekannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bereiche Vertrieb und Transportüberwachung zur Verfügung. Eine aktuelle Übersicht zu Buchungs- und Annahmestopps aufgrund der Rheintalsperrung finden Sie weiterhin auf unserer Webseite unter Nachrichten.

Ihre Ansprechpartner
zum Thema Unternehmenskommunikation: